Martin Conrad
Seit mehr als 400 Jahren bzw. seit 14 Generationen widmet sich die Familie dem Weinbau in den Schiefersteilhängen der Mosel. Auf ca. 4 ha werden überwiegend Rieslingrebstöcke auf den traditionellen, steil nach Süden abfallenden, Hängen angebaut. Die besten Weine werden aus den weltberühmten Lagen Brauneberger Juffer und Brauneberger Juffer-Sonnenuhr gewonnen. Bei der Klassifikation der Weine soll laut Martin Conrad die geologische Herkunft (Terroir) mit ihrer charakterprägenden Art für den Wein in den Vordergrund gestellt werden. Die besten Parzellen in den Lagen Brauneberger Juffer und Brauneberger Juffer-Sonnenuhr gehören der Güteklasse 1 an, wobei nur ca. 1,5% der heutigen Anbaufläche in Deutschland dieser Spitzengruppe zugeordnet werden. In Frankreich würde man diese beiden großen Lagen als Grand Cru bzw. 1er Cru bezeichnen. Diese Art der Klassifikation distanziert sich von der herkömmlichen deutschen Variante, die eine Unterteilung der Qualitäten mit Begriffen wie Kabinett, Spätlese oder Auslese vorsieht. Martin Conrads Weine werden in 3 Gruppen unterteilt: 1) Rebsortenreine Jahrgangsweine ohne Lagenangabe: hervorragende Weine für den täglichen Weingenuss und für die gesellige Runde. 2) Lagenweine: hochwertigen Weine mit einem ausgeprägten eigenständigen Charakter aus hervorragenden Schiefersteillagen. 3) “Goldkapsel”: herausragende Spitzengewächse aus den besten Einzellagen mit einem Mindestmostgewicht, das deutlich über die Mindestanforderungen einer Auslese hinausreicht. Ein starker Beschnitt und geringe Erträge zugunsten der Qualität sind Merkmale für diese Weine, welche dadurch eine enorme Dichte und Fülle bekommen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten